02236-890240

News Archiv
Unsere News vom 24.11.2016

2010er Château Pichon Lalande



Pichon Lalande

Die Pichon Comtesse zählt zu den Großen Weinen des Pauillacs, die in keiner Bordeauxsammlung fehlen dürfen. Der 1982er Jahrgang ist legendär und wird zunehmend zu einer gesuchten Rarität mit dementsprechenden Preisen. Die Pichon Comtesse Weine sind absolute Langläufer und bei den Verkostungen der Fassmuster zeigen die Weine manchmal nicht ihr ganzes Potential. Gerade im Vergleich zum benachbarten Pichon Baron sind sie manchmal etwas zurückhaltender und eleganter.

Während dieser verrückten Tage, wenn alle Händler und Journalisten von Verkostung zu Verkostung hetzen, muss man sich schon stark konzentrieren und auf die Stilistik der Weine einlassen. Hingegen gerade in den letzten Jahren gab es einen neuen Keller und eine Veränderung der Eigentümer, was leider dem verrückten französischen System der Erbschaftssteuern geschuldet ist, aber auch zu einer weiteren Verbesserung der Weine geführt hat!

Der wohlgeschätzte Weinwisser (Rene Gabriel) hat das Potential und vor allem die Entwicklung des 2010er Jahrgangs hervorragend dokumentiert:

2010er Château Pichon-Lalande




"66 % Cabernet Sauvignon, 24 % Merlot, 7 % Cabernet Franc, 3 % Petit Verdot. 41 hl/ha. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Volles Blackcurrantbouquet mit einer delikaten, floralen Cabernetwürze drin, ausladend mit einer leicht eichigen Süsse. Im Gaumen cremig, zeigt Souplesse und viel Schmelz in den fetten Tanninen, bleibt hier blaubeerig und endet mit mittlerem Druck und Aromatik. Ein atypischer 2010er vom Stil her. Aber es ist dafür ein sehr typischer Pichon-Lalande der eine gewisse Leichtigkeit vortäuscht. Zwei Mal verkostet. Einmal auf dem Château und dann nochmals auf der Union des Grands Cru. (18/20).

Verkostung 2012: Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Intensives Bouquet, tiefgründig mit viel warmen Cabernet, Pumpernickelnoten, Kaffee und Dörrfrüchte, dahinter reichlich Cassis. Fester Gaumen mit gut stützender Säure, die Adstringenz ist verlangend, der Wein ist gross sucht aber irgendwie noch nach Harmonie. Das eindeutige Urteil kann ich hier wohl erst etwa in 10 Jahren fällen, bis dann hat er dann auch seine feine Bitterkeit im Extrakt ausreifen lassen und im Körper integriert. (18/20).

Verkostung 2012: Tiefdunkles Granat mit lila Schimmer. Erfrischendes Holunder-, Heidelbeeren- und Cassisbouquet, unten mit etwas Kokos unterlegt, sofort ansprechend, also die Primärfrucht voll mitgepackt. Im Gaumen mit wunderschöner Harmonie, die Tannine sind perfekt eingebunden und stimmen den Wein irgendwie schon milde, die Aromen sind gebündelt und lang im Finale. Ein erhabener Wein mit graziöser Anmut. Es ist kein Verbrechen ihn jetzt schon mal zu probieren. Überzeugt restlos und kann irgendwie eine 1982er-PiCoLa-Kopie werden. Jetzt verdient er einen Punkt mehr und ich freue mich jetzt schon, diesem Wein in den nächsten Jahren möglichst oft wieder zu begegnen."
19/20 Punkte - Trinken: 2018–2037


„Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand, feine Gewürzanklänge, schokoladige Nuancen, dunkles Waldbeerkonfit unterlegt, zart nach Orangenzesten, anziehendes Bukett. Saftig, reife Kirschenfrucht, zarter Nougat, feine, seidige Tannine, gute Extraktsüße, würziger Abgang, zeigt eine sehr gute Länge, bereits harmonisch, attraktive süße rotbeerige Note im Nachhall, bereits jetzt sehr delikat.“
95/100 Punkte - Trinkreife: 2018 - 2048


"The 2010 Pichon Lalande is performing extremely well and at the top of the range I predicted several years ago. A final blend dominated much more by Cabernet Sauvignon than usual (66% Cabernet Sauvignon, 24% Merlot, 7% Cabernet Franc and the rest Petit Verdot), the wine is a tighter, more tannic and structured version of this famed Pauillac, which often tends to have more of a St-Julien-like personality than most Pauillacs. Structured, backward and tannic, yet showing a fat mid-palate that is more savory, broader and more expansive than I remember from barrel, this wine is somewhat reminiscent of the 1986, given the Cabernet Sauvignon domination of the blend. Full-bodied, impressively endowed, and less sexy and velvety than normal, this is a somewhat different style of Pichon Lalande than most readers have been used to. Whether you like it more or less will depend on your point of view, but this wine, unlike most Pichon Lalandes, needs a good 5-7 years of cellaring and should keep for 30+ years."
95+/100 Punkte - Trinkreife: 2018 – 2048

2012er Salbide - Artevino 7,90 €/Fl.

Ein hervorragender Wein, leider schon ausverkauft!

Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop


Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop

Versand


Versandmöglichkeiten in unserem Weinshop

Bleiben Sie mit uns in Verbindung


C&D bei Facebook besuchen C&D bei Google+ besuchen C&D eine Email senden