02236-890240

News Archiv
Unsere News vom 19.04.2013

2012er Weine Jürgen Hofmann - Appenheim - Rheinhessen 





Soeben erreichen uns die 2012er Weine von Jürgen Hofmann:

2012 Grüner Silvaner trocken



Der Silvaner macht wieder richtig viel Spaß – genauso wie im letzten Jahr.

Bereits im Glas ein faszinierender, strohgelber Wein mit einer feinen Nase. Die mineralischen Töne dominieren den Wein und überzeugen mit Quitte, einer feinen, grünen Apfelfrucht und Mandel mit leichten Citrusanklängen und noch einer Prise Muskat garniert.

Am Gaumen ein Leichtgewicht mit einer charmanten Finesse, die den Wein beinahe unwiderstehlich macht. Diesmal ganz ohne biologischen Säureabbau besticht er mit viel Saft und Schmelz. Der Wein ist kompromisslos trocken ausgebaut und hat trotzdem eine leichte, verspielte Fruchtsüße, der man erliegen muss. Dazu gesellen sich die mineralischen Töne des Bodens, auf dem der Wein gewachsen ist.

Ein würzig-eleganter Wein aus der klassischen Rebsorte Rheinhessens, der auf Mergelweinbergen rund um Appenheim wächst. Das feine Spiel der Aromen hat das Weingut optisch mit vier Assen interpretiert. Ein extrem finessenreicher Wein, reintönig und gradlinig mit Anspruch!

Unser Fazit: Als Einstiegswein ein sehr guter Essensbegleiter oder unkomplizierter Terrassenwein und damit einer der besten Silvaner seiner Preisklasse!

Passt zu Spargelgerichten oder edlem zarten Kalbsfleisch sowie leichten, vegetarischen Speisen.

2012 Grüner Silvaner trocken - Weingut Hofmann 0,75l. 6,90 €

Das 12er Paket zu 82,00 € frei Haus geliefert

2012 Riesling trocken



Die Riesling-Trauben sind von rotliegendem Schiefer am "Roten Hang" sowie von Kalkböden rund um Appenheim und vereinen sich in diesem Gutsriesling zu Mineralität und Würze. Der Wein duftet nach getrockneten Aprikosen und besitzt die feingliedrige, rassige Eleganz einer Ballett-Tänzerin, deren Schuhe sich auch auf dem Etikett wiederfinden.

Blitzsauber und leicht goldenes Schimmern im Glas. In der Nase zunächst ein intensiver Duft von Aprikosen. Am Gaumen dann mit einer beeindruckenden Mineralität und würzigen Noten von grünen, frühreifen Äpfeln.

Unser Fazit: Ein erfrischender, feuriger Riesling zu jeder Gelegenheit!

2012 Riesling trocken - Weingut Hofmann 0,75l. 7,20 €

Das 12er Paket zu 84,00 € frei Haus geliefert

2012 Weisser Burgunder trocken



Dieser Wein wächst auf sehr fruchtbaren Böden mit Kalk, Mergel und Lössauflage. Ihn prägen die fruchtigen Aromen von Melone und Birne. Dabei ist er höchst cremig und doch fein sowie leicht wie ein frisches Blatt.

Der Basis-Weißburgunder vom Weingut Hofmann: Frischer Duft nach weißen Blüten und Birnen, etwas exotisch. Am Gaumen guter Schmelz, gepaart mit lebendiger, mineralischer Frische. Passt ganz hervorragend zu kalten Vorspeisen wie einer Quiche, aber auch ein hervorragender Begleiter zu Sushi!

Unser Fazit: So muss ein deutscher Weißburgunder schmecken: Cremig und gehaltvoll mit Finesse!

2012 Weisser Burgunder trocken - Weingut Hofmann 0,75l. 6,90 €

Das 12er Paket zu 82,00 € frei Haus geliefert

2012 Grauer Burgunder trocken



Ein frischer, lebhafter Wein, der vom Fuße der Spitzenlage „Hundertgulden“ stammt. Cremig mit Aromen von Melone und Banane, zeigt er sich gleichzeitig nervig und mit Biss, wie die Zähne auf dem Etikett versinnbildlichen.

Im Glas funkelt helles Weißgold, in der Nase steigen honigmelonenartige, mit etwas Zitrusduft gepaarte, frische Nuancen empor. Der Graue Burgunder aus der Gutsweinlinie von Jürgen Hofmann präsentiert sich dabei unbekümmert und charmant. Im Mund ist der Wein zunächst von betörender Cremigkeit und mit Aromen von grünfleischigen Melonen und noch jungen Bananen geprägt und sorgt für sehr viel Trinklust und -laune. Die Früchte vermitteln eine leicht exotische Grundstimmung, die abschließend noch dadurch verstärkt wird, dass sich der Hauch einer grünen Sternenfrucht einfindet. Der cremige Grauburgunder zeigt sich gleichzeitig nervig und mit Biss. Erleben Sie ein paar kurzweilige Stunden mit diesem rheinhessischen Spaß-Gewächs!

Der Sommer lässt grüßen und im Zusammenspiel mit einer gekühlten und saftigen Honigmelone, ein paar Weintrauben, frischen Erdbeeren und einer gemischten Platte San Daniele-, Parma- und Serrano-Schinken scheint er perfekt. Dazu servieren wir dann noch einen grün-weißen Spargelsalat mit feinen, bunten Paprikawürfeln, sehr klein geschnittenen Gewürzgurken, gehacktem, gekochtem Ei und krauser Petersilie. Lassen Sie sich’s schmecken!

Unser Fazit: Grauburgunder mit Suchtgefahr!

2012 Grauer Burgunder trocken - Weingut Hofmann 0,75l. 7,20 €

Das 12er Paket zu 84,00 € frei Haus geliefert

2012 Weissburgunder Appenheimer Urmeer trocken



Fein wie eine Feder zeigt sich dieser Wein, der vom warmen Südhang des ältesten Weißburgunder-Weinbergs im „Appenheimer Eselspfad“ stammt. Cremig, nach Melone und Birne duftend, verleiht ihm ein Touch Barrique den letzten Schliff.

Wem der Riesling zu stark in der Säure ist, bietet sich mit diesem Weißburgunder eine beinah perfekte Alternative. Dieser Weine werden vor allem wegen seiner ausgewogenen Art geschätzt. Mit diesem Attribut eignet er sich dann auch als „Universalwaffe“ zu beinah allen Speisen.

Glasklar im Glas mit minimalen grünlichen Reflexen und einer feinfruchtigen Nase. Anflüge von Zitrusfrüchten wie Papaya und Steinobst. Am Gaumen höchst aromatisch, zart-mineralisch und feinfruchtig. Dank der bestens eingebundenen Säure gibt sich der Wein „vibrierend“. Mit seinen 13% ein beschwingter und mittelschwerer Vertreter seiner Art, der uns restlos überzeugt.

Unser Fazit: Mehr Weißburgunder zu diesem Preis geht nicht!

2012 Weissburgunder Appenheimer Urmeer trocken - Weingut Hofmann 0,75l. 10,50 €

Das 6er Paket zu 60,00 € frei Haus geliefert

2012 Grüner Silvaner Appenheimer trocken



Dieser Rheinhessen-Silvaner, der mit seinem erdig-trockenen Geschmacksprofil sofort überzeugt. Die Konzentration auch dieses Silvaners ist eindrucksvoll, der Wein verfügt über ein beträchtliches Qualitätspotenzial und ist ein ausgezeichneter Begleiter der gehobenen Küche. Das Weingut Hofmann ist mit diesem Grünen Silvaner ein Paradestück gelungen, mit lebhaftem Duft nach grünem Apfel und sehr stimmiger Harmonie zwischen moderater Fülle und animierender Frische. Er macht – wie sein kleiner Bruder - richtig viel Spaß.

Im Glas ein strohgelber Wein mit einer faszinierenden Nase. Die mineralischen Töne dominieren den Wein und überzeugen mit Tönen von Ananas, einer feinen, grünen Apfelfrucht mit leichten Zitrusnoten und einer Prise Mandelnuss garniert.

Am Gaumen ein Wein mit einer charmanten Finesse mit bestechendem Saft und Schmelz, die ihn beinahe unwiderstehlich macht. Der Wein ist trocken ausgebaut und hat trotzdem eine schöne, spielerische Fruchtsüße, der man erliegen muss. Dazu gesellen sich die mineralischen Töne des Bodens, auf dem der Wein gewachsen ist.

Aus der Lage Eselspfad stammt dieser Wein, der an 45 Jahre alten Rebstöcken wächst. Im alten, großen Holzfass ausgebaut, zeigt er sich würzig, mit viel Schmelz und doch verspielt.

Hofmanns Maxime lautet lange Maischestandzeiten, teilweiser Ausbau im großen Holzfass nach Spontanvergärung. Dabei hat sich gezeigt, dass er mit dem Fassausbau, wenn er ihn einsetzt, mehr als gekonnt umgehen kann.

Seine Weine sind nie Holz dominiert oder pappig. Vielmehr gelingt es ihm auf faszinierende Art, die mineralischen Töne der Muschelkalk durchsetzten Weinberge auch in die Flasche zu bringen.

Unser Fazit: Hofmanns Silvaner hat die Königskrone verdient!

2012 Grüner Silvaner Appenheimer trocken - Weingut Hofmann 0,75l. 10,50 €

Das 6er Paket zu 60,00 € frei Haus geliefert

2012 Chardonnay trocken vom Korallenriff



Am Fuße des kalksteinreichen „Hundertgulden“ reift dieser Chardonnay bis spät in den Herbst hinein. Funde belegen, dass hier im Tertiäralter die Rheinhessische Seekuh schwamm, deren Skelett das Etikett ziert. In kleinen Teilen im Barrique ausgebaut, zeigt der konzentrierte Wein feinwürzige Noten und einen leichten Vanilleton. Seine saftigen Fruchtaromen von Feige und Aprikose werden dadurch harmonisch abgerundet.

Schon jetzt macht der Chardonnay viel Spaß: trotz seiner Jugend halten sich die Holznoten angenehm zurück, der Nase teilt er sich dezent gelbfruchtig und mit einem Hauch Exotik mit. Am Gaumen wartet er mit viel Schmelz, toller Würze, reichlich Extrakt und Mineralität auf und vermittelt dabei den Eindruck von weitaus höherpreisigen Lagen des Burgunds zu stammen.

Vergoren und ausgebaut wurde dieser Chardonnay zu knapp einem Drittel im Barrique, zu zwei Dritteln im großen Holzfass. Was das Beste ist: der Wein legt im Laufe der Zeit noch zu und wird Ihnen auch in ein paar Jahren viel Freude bereiten!

Ein vielseitiger Speisebegleiter, hervorragend zu Meeresfrüchten und Krustentieren sowie Trüffelgerichten. Harmoniert bestens mit Spargel und Nussbutter.

Unser Fazit: Preisgünstiger Chardonnay aus Deutschland mit französischen Burgunderqualitäten!

2012 Chardonnay trocken vom Korallenriff - Weingut Hofmann 0,75l. 10,50 €

Das 6er Paket zu 60,00 € frei Haus geliefert

2012 Sauvignon Blanc trocken



In diesem, wie in jedem Jahrgang beliebten Sauvignon Blanc, landen kerngesunde Trauben aus unterschiedlichen Lagen, die alle zu verschiedenen Zeitpunkten gelesen werden. So vereint der Wein kühlere Aromen von Stachelbeere, Holunder und grünem Spargel mit exotisch-tropischer Frucht, die an die Weine seiner Wahlheimat Neuseeland erinnern und an den dort lebenden, kleinen Kiwi.

Mit einer reifen Frucht in der Nase versehen, ausgewogen am Gaumen. Der Duft nach Paprika ist eindeutig, aber fein eingebunden. Wir würden diesen Wein zu weißem Spargel mit Schinken und Sauce Hollandaise reichen. Das Etikett ist so einprägsam, dass er bei uns bereits liebevoll „der Kiwi-Wein“ genannt wird.

Unser Fazit: Ein wunderbarer Stil, wie man ihn aus Neuseeland kennt. Das aus deutschen Landen zu einem mehr als fairen Preis, kommt auch dieses Jahr wieder einer kleinen Sensation gleich!

2012 Sauvignon Blanc - Weingut Hofmann 0,75l. 10,40 €

Das 6er Paket zu 60,00 € frei Haus geliefert

2012 Riesling trocken vom Muschelkalk



Der Riesling „vom Muschelkalk“ stammt von jüngeren Riesling-Reben, die auf dieser von Muschelkalk geprägten Top-Lage wachsen. Er schmeckt nach getrockneten Aprikosen und macht mit Salzigkeit, Extrakt und Würze Druck am Gaumen. Seinen besonderen Charakter verdankt er dem Korallenriff, das hier während des Tertiärs die Böden prägte. Als Symbol für das Etikett wurde deshalb eine typische Versteinerung aus dieser Zeit gewählt.

Im Glas strahlend hellgelb erfüllt er zunächst die Nase mit Düften von gelbem Steinobst. Dann macht er jedoch mit Salzigkeit, gutem Extrakt und einer schönen Rieslingwürze viel Druck am Gaumen. Über allem legt sich schließlich eine deutliche Geschmacksnote von getrockneten Aprikosen. Insgesamt sehr klar und mit saftiger Frucht schließt er mit einem frischen Abgang. Dank seiner salzigen Mineralität fühlt man sich fast wie an der See in der frischen Meeresluft – da braucht man gar nicht erst nach Sylt zu fahren.

Der Appenheimer Riesling „vom Muschelkalk“ macht sich gut zu Fischgerichten, asiatischer Küche und frischen Sommersalaten.

Unser Fazit: Frisch und mit salziger Mineralität – wie ein Durchatmen an der frischen Meeresluft!

2012 Riesling trocken vom Muschelkalk - Weingut Hofmann 0,75l. 10,80 €

Das 6er Paket zu 60,00 € frei Haus geliefert

2012 Weissburgunder trocken Eselspfad



1971 wandeln Klaus und Irene Hofmann den ehemaligen landwirtschaftlichen Gemischtbetrieb in ein eigenständiges Weingut um. Sohn Jürgen entdeckt erst relativ spät seine Leidenschaft für den elterlichen Betrieb, packt die Sache dann aber umso intensiver an. Nach seinem Weinbaustudium krempelt er 1997/98 das Unternehmen völlig um. Er investiert in die Kellertechnik, konzentriert die Anbaufläche auf die besten Lagen und pflanzt passende Rebsorten rund um sein Heimatdörfchen Appenheim. Der Großteil des Geschehens spielt sich heute draußen auf der grünen Wiese ab, wo Carolin und Jürgen Hofmann ihr modernes Heim samt neuem Keller, Lager und Vinothek gebaut haben.

Dieser Weißburgunder, der vom warmen Südhang des ältesten Weißburgunder-Weinbergs im „Appenheimer Eselspfad“ stammt, präsentiert sich cremig, mit leicht buttrigen Noten, die von dezenten Vanilletönen des Barriques unterstützt werden. Das Holz ist gut eingearbeitet und der Wein ist daher ein idealer Speisenbegleiter.

Glasklar im Glas mit minimalen, grünlichen Reflexen und einer feinfruchtigen Nase. Anflüge von Zitrusfrüchten wie Papaya und Steinobst. Am Gaumen höchst aromatisch, zart-mineralisch und feinfruchtig. Ein idealer Vertreter seiner Art, der uns insbesondere bei der Begleitung von in Butter ausgebackenem Fisch restlos überzeugt.

Unser Fazit: Weißburgunder vom Feinsten mit gutem Lagerungspotenzial!

2012 Weissburgunder trocken Eselspfad - Weingut Hofmann 0,75l. 17,95 €

2012 Grüner Silvaner trocken Eselspfad



Aus 45-jährigen Reben, die der Vater gepflanzt hat, keltert Jürgen Hofmann einen Silvaner, vor dem auch namhafte Winzerkollegen aus Franken den Hut ziehen müssen.

Die Lage Appenheimer Eselspfad ist zwar nicht besonders berühmt, verfügt aber über eine solide Kalksteinunterlage auf der die Silvaner-Reben von Jürgen Hofmann offensichtlich zur Höchstform auflaufen. So auch im 2012er Jahrgang, der spät geerntet wurde. Nachdem es im Oktober nochmals eine Schönwetterphase gab, konnten feinst ausgereifte Trauben mit einer milden Säure geerntet werden.

Hofmann lässt den Silvaner im großen Holzfass spontan vergären und kann sich erneut über einen legitimen Nachfolger des genialen 2010er Jahrgangs freuen. Der Gault Millau wählte den 2013er zu einem der besten Silvaner Deutschlands!

Blitzsauber und leicht goldenes Schimmern im Glas. In der Nase hinreißend cremig mit feinst verwobenen Zitrustönen. Am Gaumen dann mit einer beeindruckenden Finesse versehen, überzeugt der Wein auf Anhieb! Die cremigen Anklänge sind spürbar, stehen aber nicht im Vordergrund und lassen den Wein dank der niedrigen, aber lebendigen Säure unglaublich tänzerisch und elegant erscheinen. Von der Finesse her ein echt großer Wein, wie er nur in Deutschland wachsen kann. Dank der für einen solchen Wein vergleichsweise geringen 13% Alkohol ist er ein Wein, bei dem man ohne Reue auch noch gern das zweite und vielleicht sogar dritte Glas trinken mag.

Unser Fazit: Dieser Silvaner ist ein echter Glücksgriff des deutschen Weinbaus. Daher ist das Hufeisen auf dem Etikett mehr als verdient!

2012 Grüner Silvaner trocken Eselspfad - Weingut Hofmann 0,75l. 17,95 €

2012 Sauvignon Blanc trocken Laurenzikapelle



Wie bei einem Parabolspiegel konzentrieren sich die Sonnenstrahlen in der Lage „Sankt Laurenzikapelle“, wo sich der älteste Sauvignon-Blanc-Weinberg von Jürgen Hofmann befindet. Auf Kalkboden mit Feinerde lassen wir die Trauben unterschiedlich lange reifen, so dass der Wein grüne und tropische Aromen vereint. Dank kleiner Erträge präsentiert er sich vielschichtig und gut strukturiert, der Ausbau im Barriquefass verleiht ihm zusätzlich Anklänge an Kokos. Die Palme auf dem Etikett steht für die Exotik des Weins und spielt gleichzeitig auf die Bedeutung der Laurenzikirche als Gedenkstätte der Märtyrer an, die in der christlichen Ikonographie durch den Palmzweig symbolisiert werden.

Ein wundervoll aromatischer Sauvignon Blanc mit reifer Frucht in der Nase, ausgewogen am Gaumen. Der Duft nach Paprika ist durch das Holz fein eingebunden.

Unser Fazit: Herrlicher Spitzen-Sauvignon aus Rheinhessen, der sein Geld zigmal wert ist!

2012 Sauvignon Blanc trocken Laurenzikapelle - Weingut Hofmann 0,75l. 17,95 €

2012 Riesling trocken Hundertgulden



Unserer persönlichen Meinung nach ist es das „Große Gewächs“ des Weinguts Hofmann:

Dicht, voluminös und komplex zeigt sich dieser Riesling, zugleich mineralisch und salzig bei reifen, gelben und tropischen Fruchtaromen. Die Trauben stammen ausschließlich vom steilen Südhang der Appenheimer Top-Lage „Hundertgulden“, dessen Name zur Zeichnung auf dem Weinetikett inspirierte. Muschelkalk aus dem Tertiärzeitalter prägt hier den Boden des mit 50 Jahren ältesten Weinbergs des Gutes.

In der Nase fruchtig mit Aprikose, am Gaumen immer noch recht frisch, aber mit einer eher zahmen Säure. Der Riesling ist vollmundig, cremig, zeigt viel süße Aprikose und eine leichte Mineralität. Dabei ist er druckvoll und hat „nur“ 12,5% auf dem Etikett stehen! Der sehr lange Abgang ist mineralisch und dennoch schmelzig.

Die Besonderheit dieses Weines: Ein Monument mit viel Frucht, feinster Mineralität und einer berauschenden Tiefe. Unser Fazit: Hofmanns „Hundertgulden“: 100 Points!

2012 Riesling trocken Hundertgulden - Weingut Hofmann 0,75l. 17,95 €

2012 Riesling trocken Oelberg



Der rote Hang am Niersteiner Oelberg gehört zu den besten Lagen Deutschlands. Hier wächst ein Riesling, dem der Gesteinsboden aus Schieferton und Sandstein des Rotliegenden seinen mineralischen, enorm verspielten Charakter verleiht. In der Nase findet man reife Aprikose und tropische Noten. Das Ölkännchen spielt nicht nur auf den Namen der Weinberglage an, sondern auch darauf, dass dieser kraftstrotzende Wein fast ölig im Glas liegt.

Dieser saftige, animierende sowie kräftig gelbschimmernde Riesling ist eine wahre Pracht. Intensiver Duft steigt auch jetzt in seiner Jugend schon auf. Mit leicht kräutigen Noten vom gelben, mehligen Apfel, auch etwas Bratapfel zeigen die hohe Reife des Lesegutes. Dezente Karamellnoten überlagern etwas die mineralische Grundnote dieses Weißweins.

Was sagt der Gaumen? Ausgewogenheit, Balance, Nachhaltigkeit, Würze, das sind alles Attribute für diesen lebendig spannenden Riesling. Der Nachhall ist immens, fast 40 Sekunden sind alle Geschmäcker in Mund und Rachen. Und danach ist die beinahe salzige Mineralität so präsent, dass man schon wieder zum Glas greifen möchte.

Mehr Lob kann man einem Wein eigentlich nicht entgegenbringen, lediglich dem Winzer ein Chapeau! Diesen Wein braucht man in seinem Keller. Sicherlich ist er die nächsten zwölf Jahre gut zu genießen!

Jetzt zu eleganten Fischgerichten, dereinst vielleicht auch zu Kalbsbraten mit Pilzen und Spätzle. Eigentlich freuen wir uns jetzt schon auf jeden köstlichen Schluck, der die Gläser zu einem tollen Essen füllt.

Unser Fazit: Jung gut zu trinken, haltbar, noch zulegend: alles eigentlich ein Anzeichen, dass dieser Riesling ein ganz Großer ist!

2012 Riesling trocken Oelberg - Weingut Hofmann 0,75l. 17,95 €

Der Dicke Fritz Perlwein - Fritz Müller



Unter der Überschrift Fritz Müller: Ehrlicher Trinkspaß vereinen Jürgen Hofmann aus Appenheim und Guido Walter aus München einen innovativen deutschen Schaumwein der seines Gleichen sucht! Die angesehene Weinwirtschaft hat die beiden mit dem Sonderpreis Innovation ausgezeichnet.

Der Name Fritz Müller ist eine Metapher:

Frizzante + Müller Thurgau = Fritz Müller

„Der dicke Fritz“, ein Schaumwein gekeltert aus Müller-Thurgau-Trauben und rund 20% Riesling, steht dem beliebten Perlwein wie ein großer Bruder zur Seite. Mit einem hochwertigen Naturkorken und Agraffe versehen, lädt er zum Feiern und Korken knallen lassen ein. Der Riesling-Anteil sorgt für ein erweitertes Aromen-spektrum und dank Zweitgärung bietet er eine lang anhaltende, feine Perlage.

MICHAEL LIEBERT [Sommelier]: „Kraftvolles und doch angenehmes Bouquet nach Orangenschalen, wilden Kräutern und Apfel. Am Gaumen ein angenehm trockener, fester Sekt, mit perfekt eingebundener Kohlensäure. […] Er schmeckt nach Wein, er hat Kraft, er hat Aroma und er macht einfach Laune.“

Der Dicke Fritz Perlwein - Fritz Müller 0,75l. 12,90 €

Ein hervorragender Wein, leider schon ausverkauft!

Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop


Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop

Versand


Versandmöglichkeiten in unserem Weinshop

Bleiben Sie mit uns in Verbindung


C&D bei Facebook besuchen C&D bei Google+ besuchen C&D eine Email senden