02236-890240

News Archiv
Unsere News vom 11.07.2012

CAPITAL: 1. Platz für den 2011er Sauvignon von Jürgen Hofmann!





Wie jedes Jahr verkostet eine 24-köpfige Jury der Capital den aktuellen deutschen Weissweinjahrgang:

„2011, so viel steht fest, war kein normales Jahr. 2011 war alles anders, besser. für viele Weine des 2011er-Jahrgangs gilt: Die Geschmackserlebnisse haben sich nach oben verschoben … Im Klartext: Das ist so, als bekäme man einen 5er BMW zum Preis eines 3er.“

Die Kategorie „Sauvignon Blanc trocken“ konnte Jürgen Hofmann aus Appenheim vor Knipser und Dr. Basserman-Jordan für sich entscheiden und belegte den 1. Platz!

Aber der Reihe nach: Jürgen Hofmann ist auch für den Gault Millau der „wahre Tausendsassa“ und diese Aussage trifft es ziemlich auf den Punkt! Er ist stets gut gelaunt und immer auf der Suche nach neuen Projekten, oder einfach nur im Weinberg damit beschäftigt seine Weine zu verbessern.

So schafft er es von Jahr zu Jahr bei der Qualität zuzulegen und wir verkosten seine neuen Weine stets mit größter Vorfreude!

Jürgen Hofmann gehört zur Garde der jungen und höchst talentierten Winzer, die den Weinen Rheinhessens zu neuem Ansehen verhelfen!

Nachdem sich Hofmann seine Sporen beim Weinbaustudium in Geisenheim verdient hat, zog es Ihn in die grosse weite Weinwelt. Nach Weingütern in Deutschland ging es über Kalifornien, Südafrika, Australien bis nach Ungarn. 1998 kehrte er dann auf das Familienweingut zurück.

Seine Maxime lautet: lang Maischestandzeiten und teilweiser Ausbau im grossen Holzfass nach Spontanvergärung. Dabei hat sich gezeigt, dass er mit dem Fassausbau, wenn er Ihn einsetzt, mehr als gekonnt umgehen kann.

Seine Weine sind nie Holz dominiert oder pappig. Vielmehr gelingt es Ihm auf faszinierende Art, die mineralischen Töne der Muschelkalk durchsetzten Weinberge auch in die Flasche zu bringen.



Auch der Journalist Michael Liebert ist voll des Lobes: „So sind zwar seine Burgunder fest in der Rheinhessischen Tradition verankert, seinen Sauvignon blanc würde man aber in einer Blindprobe eher in Südafrika oder Neuseeland verorten. Ein irrer Stoff!
Paprika, Holunderblüten, Stachelbeere und dieser Ton, den manch einer als Katzenpisse bezeichnet und der trotzdem fasziniert. Ich würde sagen, eine herrlich dreckige, eigenständige Aromatik, wie man sie nur in Sauvignon blancs der Extra-Klasse findet. Am Gaumen kantig, unglaublich frisch und animierend. Ein intensiver, in seiner Aromatik fast mächtiger Wein, der ständig zum nächsten Schluck verführt.“

99/100 Punkte

Ob der Wein knapp 100 Punkte verdient, sei jetzt mal dahingestellt, aber dieser Wein ist echt „grosses Kino“! Bereits in der Nase ein hinreißend saftiger Duft mit den typischen Anklängen an Stachelbeere und Co., wobei der Duft nie dominant wird. Es ist vielmehr schmelzig, fein verwoben und höchst ansprechend. Am Gaumen dann ein echt großer deutscher Sauvignon, der seinesgleichen sucht. Von seiner Konsistenz auf dem Niveau einer trockenen Spätlese, wenn es das beim Sauvignon geben würde. Dicht und intensiv, generös, höchst erwachsen und ein sehr verbindlicher Wein!

Unser Fazit: Für uns der beste Sauvignon Blanc, den wir jemals aus Deutschland im Glas hatten!

2011er Sauvignon Blanc - Weingut Hofmann 0,75l. 9,99 €

Das 12er Paket frei Haus zu 119,88 € geliefert

Eine Komplettübersicht der Weine von Jürgen Hofmann finden Sie hier:


Ein hervorragender Wein, leider schon ausverkauft!

Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop


Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop

Versand


Versandmöglichkeiten in unserem Weinshop

Bleiben Sie mit uns in Verbindung


C&D bei Facebook besuchen C&D bei Google+ besuchen C&D eine Email senden