ACHTUNG: Aufgrund eines verheerenden Brandes am 22. Februar 2024 in unserem Lager kann es derzeit noch zu einer längeren Bearbeitungs- und Lieferzeit kommen. Wir danken im voraus für Ihr Verständnis, damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu unserem Wiederaufbau. Vielen Dank für Ihre Treue und Ihr Vertrauen.
Kostenloser Versand ab € 99,- (D)
Über 11.000 ausgewählte Weine
Telefonische Beratung 02236 - 890240 (erst ab 13.05.2024)
100% Sicherheit beim Einkauf (SSL)

Die Nahe – Weinprobierstube Deutschlands

Die Nahe ist mit über 4000 Hektar Rebfläche ein mittelgroßes Weinbaugebiet, das sich von Bingen aus längs des Flusslaufs erstreckt. An den Nebentälern des Guldenbachs, des Gräfenbachs, der Glan und der Alsenz wird ebenfalls Wein angebaut. Die Weine haben unterschiedlichen Charakter, so dass der Nahegau auch als Weinprobierstube Deutschlands bezeichnet wird. Nahe-Weine haben ein weites Geschmacksspektrum: von rassig gehaltvoll bis mild gefällig. Die wichtigsten Rebsorten sind Müller-Thurgau, Riesling und Silvaner. Zusätzlich sind Rivaner sowie Weiß- und Grauburgunder von Bedeutung. Die Weißweine, die 75 Prozent des Sortenspiegels ausmachen, werden durch die 25 Prozent der Anbaufläche, die mit roten Sorten bestockt sind, ergänzt. Allen voran ist dabei der Dornfelder sowie der Portugieser – und in neuester Zeit – der Spätburgunder zu nennen. Die Vielfalt der Nahe-Weine ergibt sich daraus, dass an den Ufern der Nahe und seiner Nebenflüsse die Reben auf ganz unterschiedlichen Böden gedeihen. Sie bringen so Weine mit vielfältigen Geschmacksnuancen hervor. Ein mildes Klima mit viel Sonne und wenig Regen prägt diese Kulturlandschaft zusätzlich. Die Rieslinge von den Schieferböden in Steillagen, die knapp ein Viertel der Rebfläche ausmachen, zählen zu den besten Deutschlands.

Die Nahe – Vielfalt der Böden und Weine

Dem Nahe-Wein wird eine große Vielfalt nachgesagt. Gerne führen die Winzer vor, wie in den Rebgärten mitunter alle fünfzig Meter die Böden wechseln, Schiefer neben Rotliegendem, Porphyr neben Mergel – Folge vulkanischer Verwerfungen in Urzeiten. Jedes Gestein gibt den Trauben ein eigenes Bukett mit. Dennoch existiert ein klarer Wein-Typus an der Nahe. Zumindest gilt das für die Hauptsorte Riesling: herzhafter Fruchtgeschmack, der zwischen Apfel und Pfirsich spielt, unterlegt von kräftig-mineralischen Aromen. Wer nicht glauben mag, dass man Steine riechen und schmecken kann, der reibe Brocken von Schiefer oder Granit fest aneinander. Der Geruch, der dabei aufsteigt, prägt auch den Nahe-Wein.

Der mittlere Flussabschnitt, zwischen Niederhausen und Bad Kreuznach, ist fraglos der beste – und auch landschaftlich schönste – Teil des Weinlandes Nahe. Im oberen Verlauf, zwischen Monzingen und Odernheim, wird der Riesling kantiger, entwickelt sich nur langsam in der Flasche, ist dafür aber langlebig. Gänzlich unbekannt wächst so manch großartiger Tropfen am Nebenflüsschen Alsenz. Die untere Nahe, meist sanft hügelig, bringt meist behäbigere Weine hervor. Kurz vor der Mündung in den Rhein, an den steilen Schieferhängen von Dorsheim und Münster-Darmsheim, erreicht der Riesling noch einmal Höchstform. Eine bewegte Erdgeschichte hat dem Weinland Nahe seine enorme Bodenvielfalt geschenkt: Vor Jahrmillionen ließ ein gewaltiges Beben den Nahegraben einbrechen und rüttelte den Untergrund gehörig durch. So entstand dieses einzigartige geologische Mosaik.

Eine jede dieser Bodenformationen prägt den Stil und Geschmack des Weines auf ihre Weise. So kommt es, dass die Region um den südlichen Rand des rheinischen Schiefergebirges bis in die Nahe-Seitentäler von Alsenz und Glan eine stilistische Vielfalt bereithält, die ihresgleichen sucht.

Doch für die Vielfalt der Naheweine sprechen nicht nur die unterschiedlichen Böden: Bereits vor Jahrhunderten begannen die Winzer, ihren Reben gezielt spezielle Hänge und Parzellen zu reservieren, die vor kühlen Winden geschützt und zugleich von der Sonne reich gesegnet sind. So bestimmen an der Nahe eben nicht, wie in vielen anderen Weinbauregionen, große, zusammenhängende und weitgehend homogene Weinberge das Bild, sondern vielmehr ein Vielzahl zahlreicher kleinerer Lagen mit ihren je speziellen Eigenarten.

In den meisten davon entstehen aromatische Weine von ausgesprochen erfreulicher Qualität. Wer herausragende Weine sucht, wird besonders in drei Regionen fündig: Es handelt sich um die Gegend zwischen Schloßböckelheim und Bad Münster am Stein-Ebernburg, den Landstrich unmittelbar nördlich von Bad Kreuznach sowie den Zusammenfluss der Nahe mit dem Rhein bei Bingen.

Aufgrund dieses „Flickenteppichs“ gibt es – trotz der relativ kleinen Rebfläche an der Nahe – über 310 Einzellagen.

Der Nahe-Riesling – Das Maß aller Dinge

Waren es zunächst fruchtbetonte Spätlesen und edelsüße Spezialitäten, mit denen die Nahewinzer auf internationalem Parkett Erfolg hatten, so setzten sich in den letzten Jahren zunehmend hochelegante, trockene Weißweine mit unverkennbar mineralischer Note durch. Diese ungemein finessenreichen und feinaromatischen Gewächse brauchen keinen Vergleich mit den Top-Rieslingen von Mosel oder Rheingau zu scheuen.

Zu weiteren Aufsteigern an der Nahe zählen darüber hinaus - nicht zuletzt dank des Rückgangs der Sorten Silvaner und Müller-Thurgau - auch die Burgunder-Reben. Weiß- und Grauburgunder stehen für markante, niveauvolle Weißweine, während der Spätburgunder beachtliche Rote hervorbringt.

Die Nahe ist mit über 4000 Hektar Rebfläche ein mittelgroßes Weinbaugebiet, das sich von Bingen aus längs des Flusslaufs erstreckt. An den Nebentälern des Guldenbachs, des Gräfenbachs, der Glan und der Alsenz wird ebenfalls Wein angebaut. Die Weine haben unterschiedlichen Charakter, so dass der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Nahe – Weinprobierstube Deutschlands

Die Nahe ist mit über 4000 Hektar Rebfläche ein mittelgroßes Weinbaugebiet, das sich von Bingen aus längs des Flusslaufs erstreckt. An den Nebentälern des Guldenbachs, des Gräfenbachs, der Glan und der Alsenz wird ebenfalls Wein angebaut. Die Weine haben unterschiedlichen Charakter, so dass der Nahegau auch als Weinprobierstube Deutschlands bezeichnet wird. Nahe-Weine haben ein weites Geschmacksspektrum: von rassig gehaltvoll bis mild gefällig. Die wichtigsten Rebsorten sind Müller-Thurgau, Riesling und Silvaner. Zusätzlich sind Rivaner sowie Weiß- und Grauburgunder von Bedeutung. Die Weißweine, die 75 Prozent des Sortenspiegels ausmachen, werden durch die 25 Prozent der Anbaufläche, die mit roten Sorten bestockt sind, ergänzt. Allen voran ist dabei der Dornfelder sowie der Portugieser – und in neuester Zeit – der Spätburgunder zu nennen. Die Vielfalt der Nahe-Weine ergibt sich daraus, dass an den Ufern der Nahe und seiner Nebenflüsse die Reben auf ganz unterschiedlichen Böden gedeihen. Sie bringen so Weine mit vielfältigen Geschmacksnuancen hervor. Ein mildes Klima mit viel Sonne und wenig Regen prägt diese Kulturlandschaft zusätzlich. Die Rieslinge von den Schieferböden in Steillagen, die knapp ein Viertel der Rebfläche ausmachen, zählen zu den besten Deutschlands.

Die Nahe – Vielfalt der Böden und Weine

Dem Nahe-Wein wird eine große Vielfalt nachgesagt. Gerne führen die Winzer vor, wie in den Rebgärten mitunter alle fünfzig Meter die Böden wechseln, Schiefer neben Rotliegendem, Porphyr neben Mergel – Folge vulkanischer Verwerfungen in Urzeiten. Jedes Gestein gibt den Trauben ein eigenes Bukett mit. Dennoch existiert ein klarer Wein-Typus an der Nahe. Zumindest gilt das für die Hauptsorte Riesling: herzhafter Fruchtgeschmack, der zwischen Apfel und Pfirsich spielt, unterlegt von kräftig-mineralischen Aromen. Wer nicht glauben mag, dass man Steine riechen und schmecken kann, der reibe Brocken von Schiefer oder Granit fest aneinander. Der Geruch, der dabei aufsteigt, prägt auch den Nahe-Wein.

Der mittlere Flussabschnitt, zwischen Niederhausen und Bad Kreuznach, ist fraglos der beste – und auch landschaftlich schönste – Teil des Weinlandes Nahe. Im oberen Verlauf, zwischen Monzingen und Odernheim, wird der Riesling kantiger, entwickelt sich nur langsam in der Flasche, ist dafür aber langlebig. Gänzlich unbekannt wächst so manch großartiger Tropfen am Nebenflüsschen Alsenz. Die untere Nahe, meist sanft hügelig, bringt meist behäbigere Weine hervor. Kurz vor der Mündung in den Rhein, an den steilen Schieferhängen von Dorsheim und Münster-Darmsheim, erreicht der Riesling noch einmal Höchstform. Eine bewegte Erdgeschichte hat dem Weinland Nahe seine enorme Bodenvielfalt geschenkt: Vor Jahrmillionen ließ ein gewaltiges Beben den Nahegraben einbrechen und rüttelte den Untergrund gehörig durch. So entstand dieses einzigartige geologische Mosaik.

Eine jede dieser Bodenformationen prägt den Stil und Geschmack des Weines auf ihre Weise. So kommt es, dass die Region um den südlichen Rand des rheinischen Schiefergebirges bis in die Nahe-Seitentäler von Alsenz und Glan eine stilistische Vielfalt bereithält, die ihresgleichen sucht.

Doch für die Vielfalt der Naheweine sprechen nicht nur die unterschiedlichen Böden: Bereits vor Jahrhunderten begannen die Winzer, ihren Reben gezielt spezielle Hänge und Parzellen zu reservieren, die vor kühlen Winden geschützt und zugleich von der Sonne reich gesegnet sind. So bestimmen an der Nahe eben nicht, wie in vielen anderen Weinbauregionen, große, zusammenhängende und weitgehend homogene Weinberge das Bild, sondern vielmehr ein Vielzahl zahlreicher kleinerer Lagen mit ihren je speziellen Eigenarten.

In den meisten davon entstehen aromatische Weine von ausgesprochen erfreulicher Qualität. Wer herausragende Weine sucht, wird besonders in drei Regionen fündig: Es handelt sich um die Gegend zwischen Schloßböckelheim und Bad Münster am Stein-Ebernburg, den Landstrich unmittelbar nördlich von Bad Kreuznach sowie den Zusammenfluss der Nahe mit dem Rhein bei Bingen.

Aufgrund dieses „Flickenteppichs“ gibt es – trotz der relativ kleinen Rebfläche an der Nahe – über 310 Einzellagen.

Der Nahe-Riesling – Das Maß aller Dinge

Waren es zunächst fruchtbetonte Spätlesen und edelsüße Spezialitäten, mit denen die Nahewinzer auf internationalem Parkett Erfolg hatten, so setzten sich in den letzten Jahren zunehmend hochelegante, trockene Weißweine mit unverkennbar mineralischer Note durch. Diese ungemein finessenreichen und feinaromatischen Gewächse brauchen keinen Vergleich mit den Top-Rieslingen von Mosel oder Rheingau zu scheuen.

Zu weiteren Aufsteigern an der Nahe zählen darüber hinaus - nicht zuletzt dank des Rückgangs der Sorten Silvaner und Müller-Thurgau - auch die Burgunder-Reben. Weiß- und Grauburgunder stehen für markante, niveauvolle Weißweine, während der Spätburgunder beachtliche Rote hervorbringt.

1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
2019
Aufm Schlossberg Riesling Weingut In den Zehn Morgen Weisswein Aufm Schlossberg Riesling Weingut In den Zehn...
 47,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (63,97 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2022
Blanc de Noir trocken | Johann Baptist Schäfer Weißwein Blanc de Noir trocken Johann Baptist Schäfer 2022
 11,10 € *
Inhalt 0.75 Liter (14,80 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 4 Werktage

2022
Bockenauer Felseneck Riesling Kabinett Weingut Schäfer-Fröhlich Weisswein Bockenauer Felseneck Riesling Kabinett Weingut...
 29,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (39,97 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2021
Bretzenheimer Chardonnay Weingut In den Zehn Morgen Weisswein Bretzenheimer Chardonnay Weingut In den Zehn...
 19,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (26,64 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2020
Burg Layer Schlossberg Riesling trocken 1. Lage Johann Baptist Schäfer 2020 Burg Layer Schlossberg Riesling trocken 1. Lage...
 21,29 € *
Inhalt 0.75 Liter (28,39 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 4 Werktage

2021
Cabernet Sauvignon & Merlot Qualitätswein Trocken Punktlandung Lorenz & Söhne Rotwein Cabernet Sauvignon & Merlot Qualitätswein...
 9,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (13,31 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2019
Chardonnay ´S´ trocken Johann Baptist Schäfer 2019 Chardonnay ´S´ trocken Johann Baptist Schäfer 2019
 20,79 € *
Inhalt 0.75 Liter (27,72 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 4 Werktage

2020
Chardonnay ´S´ trocken Johann Baptist Schäfer 2020 Chardonnay ´S´ trocken Johann Baptist Schäfer 2020
 21,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (29,31 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 4 Werktage

2022
Chardonnay Qualitätswein Trocken Punktlandung Lorenz & Söhne Weisswein Chardonnay Qualitätswein Trocken Punktlandung...
 10,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (14,64 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2018
BIO
Dalberger Ritterhölle Riesling trocken Weingut Prinz Salm 2018 Dalberger Ritterhölle Riesling trocken Weingut...
 26,59 € *
Inhalt 0.75 Liter (35,45 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

Der Wildgraf Pinot Sekt Brut Nature Weingut Prinz Salm Der Wildgraf Pinot Sekt Brut Nature Weingut...
 25,39 € *
Inhalt 0.75 Liter (33,85 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

2022
Diel de Diel Schlossgut Diel 2022 Diel de Diel Schlossgut Diel 2022
 14,39 € *
Inhalt 0.75 Liter (19,19 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

2022
Feiert, Biester! Trocken Lorenz & Söhne Weisswein Feiert, Biester! Trocken Lorenz & Söhne 2022
 9,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (13,31 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2021
Felseneck Wallhausen Riesling Kabinett Weingut Prinz Salm 2021 Felseneck Wallhausen Riesling Kabinett Weingut...
 18,19 € *
Inhalt 0.75 Liter (24,25 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

2022
Grauburgunder S Trocken Weingut Emrich-Schönleber Weisswein Grauburgunder S Trocken Weingut...
 24,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (33,31 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2021
Grauburgunder S trocken Weingut Schäfer-Fröhlich 2021 Grauburgunder S trocken Weingut...
 22,49 € *
Inhalt 0.75 Liter (29,99 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

2022
Grauburgunder S | Weingut Hermann Dönnhoff Weißwein Grauburgunder S Weingut Hermann Dönnhoff 2022
 33,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (45,31 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2022
Grauburgunder trocken Flusskiesel Johann Baptist Schäfer 2022 Grauburgunder trocken Flusskiesel Johann...
 12,10 € *
Inhalt 0.75 Liter (16,13 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 4 Werktage

2022
Grauer Burgunder Qualitätswein Trocken Punktlandung Lorenz & Söhne Weisswein Grauer Burgunder Qualitätswein Trocken...
 8,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (11,97 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2022
Just Riesling Gut Hermannsberg 2022 Just Riesling Gut Hermannsberg 2022
 11,50 € *
Inhalt 0.75 Liter (15,33 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

2021
Kreuznacher Riesling Weingut In den Zehn Morgen Weisswein Kreuznacher Riesling Weingut In den Zehn Morgen...
 12,98 € *
Inhalt 0.75 Liter (17,31 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

La Principessa Cuvée brut Weingut Prinz Salm La Principessa Cuvée brut Weingut Prinz Salm
 29,49 € *
Inhalt 0.75 Liter (39,32 € / 1 Liter)

Lieferzeit 1-3 Werktage

2020
Laubenheim Weissburgunder -S- Johann Baptist Schäfer 2020 Laubenheim Weissburgunder -S- Johann Baptist...
 14,95 € *
Inhalt 0.75 Liter (19,93 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 4 Werktage

2023
Liebesspiel Fruchtig Lorenz & Söhne Weisswein Liebesspiel Fruchtig Lorenz & Söhne 2023
 10,28 € *
Inhalt 0.75 Liter (13,71 € / 1 Liter)

Lieferzeit ca. 10 Werktage

2022
1L
Lorenz Riesling Feinherb Lorenz & Söhne Weisswein Lorenz Riesling Feinherb Lorenz & Söhne 2022 |...
 11,98 € *
Inhalt 1 Liter

Lieferzeit ca. 10 Werktage

1 von 4
Zuletzt angesehen