02236-890240

News Archiv
Unsere News vom 16.08.2013

2012er Riesling Trocken – Weingut Liebfrauenstift – Rheinhessen





Echte Weinkenner rümpfen zu Recht die Nase, wenn man auf die „Liebfrauenmilch“ zu sprechen kommt. Auch wir denken spontan an die Drosselgasse, amerikanische Touristen in kurzen Hosen, Weinflaschen mit kitschigen Etiketten und grenzwertigem süßen, billigen Inhalt!

STOP!


Die Geschichte des Wormser Weinguts, aus dem die ursprüngliche „Liebfrauenmilch“ stammt, war zu der damaligen Zeit eine echte Erfolgsgeschichte und was heute unter dem Etikett Liebfrauenmilch verkauft wird, hat nichts mit dem Wein zu tun, den wir Ihnen heute präsentieren möchten:

2012er Riesling Trocken – Weingut Liebfrauenstift – Rheinhessen



HISTORIE

Die ältesten Belege datieren 1687 aus den Schilderungen eines Engländers. Zu dieser Zeit war Worms ein bedeutender Handelsplatz, Pilger machten auf Ihren Reisen hier Station und genossen die Weine vom Weingut des Liebfrauenstifts, welches im Stadtgebiet Worms liegt. Rund um die ehemalige Klosterkirche wird wahrscheinlich schon seit 500 (!) Jahren Weinbau betrieben.

Der zugewanderte niederländische Kaufmann Peter Joseph Valckenberg gründete 1786 in Worms ein florierendes Weinhandelshaus. Unter der Herrschaft Napoleons wurden 1808 die Weinberge des aufgelösten Klosters Liebfrauenstift meistbietend versteigert.

Valckenberg erhält den Zuschlag und fortan wurden die Weine vom Weingut Liebfrauenstift mit großem Erfolg vor allem nach England exportiert. Egal ob zu Hofe, der Erzbischof von York oder Charles Dickens – sie alle tranken mit Vorliebe die Weine aus Worms!

Der weltweite Export florierte und auf den Weinkarten waren die Weine vom Liebfrauenstift nicht selten teurer zu finden, als die Weine aus Bordeaux. Zu dieser Zeit gehörten die Weine vom Liebfrauenstift zusammen mit den Weinen aus dem Erbacher Marcobrunn zu den Referenzweinen aus Deutschland!

Die weltweite Popularität führte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem starken Nachfrageüberhang und mangels fehlender Gesetze, füllten dann auch andere Weingüter eine „Liebfrauenmilch“ ab. Der Name „Liebfrauenmilch“ steht heute für nichts anderes, als einen belanglosen, süssen Wein, der vielleicht noch im Ausland einen gewissen Ruf hat.

DAS WEINGUT LIEBFRAUENSTIFT



Auf einem Wormser Weinbaukongress 1908 stellte man bei Beratungen zum deutschen Weingesetz fest, dass der Begriff „Liebfrauenmilch„ ein Phantasiename sei, der keiner bestimmten Lage oder einem bestimmten Weingut zugeordnet werden kann.

Von diesem Zeitpunkt an verzichtete Valckenberg dann auf den Begriff „Liebfrauenmilch“ und füllt fortan seine Weine unter Etikett Liebfrauenstift-Kirchenstück ab.

Heute wie gestern ist die Liebfrauenkirche ein Wahrzeichen Worms, im Stadtgebiet integriert und von einer Backsteinmauer von der „Aussenwelt“ abgeschirmt – eine grüne Wein Oase!

Auf ehemaligem Schwemmland des Rheins mit viel Mineralstoffen, Sand Lößgemisch und Gesteinsresten vom Rotliegenden, wachsen die Weine auch heute noch im Schatten der Klosterkirche!



„…Die Reben hier waren schon lange international bekannt - hier hat die Liebfrauenmilch ihren Ursprung, ein seit Mitte des 18. Jahrhunderts populärer lieblicher Weißwein, unter dessen Namen heute leider viel billiger Supermarktwein verscherbelt wird.

Wormser Heldentat

Dass es auch anders geht, zeigt das Weingut Liebfrauenstift: »Die neuen Weine des hauseigenen Weinguts aus der Lage Liebfrauenstift-Kirchenstück sind aber moderne Vorzeigeweine. Zusammen mit dem lang-jährigen Kellermeister Tilman Queins hat der neue Geschäftsführer Peter Bohn schnelle und tiefe Schnitte gemacht: Drei Weine statt zwölf aus dem Weingut, moderne Retro-Etiketten und professionelles Marketing der Agentur Medienagenten lassen die Weinwelt wieder neugierig werden.

Der Inhalt der Flaschen spricht eine kongeniale Sprache: Die einfachen Gutsweine sind ausgezeichnete Terrassenweine, die Lagenweine betonen ihre Eigenständigkeit und zeigen das Terroir.

Derzeit sind erst zehn Prozent der riesigen Raumfläche der Gutsgebäude genutzt, 90 Prozent warten darauf, mit neuen Projekten und Ideen gefüllt zu werden«, meinte Nikolas Rechenberg im Falstaff 6/12 über das Liebfrauenstift.


SENSORISCH PFALZ – GESETZLICH RHEINHESSEN

Leichtes goldgelb mit silbernen Reflexen im Glas und schon in der Nase eher Pfalz als Rheinhessen! Kein Wunder, von Worms ist es ja auch nur ein Katzensprung in die Pfalz! Deutliche Citrusfrüchte in der Nase mit einer mineralischen Unterlage und einem echten Spannungsbogen! Am Gaumen 100% trocken, 100% Riesling, glasklar, minutiös vinifziert, erneut mit deutlichen Citrusaromen am Gaumen, die uns an ein Pfälzer Dependant erinnern.

Immer auf der mineralischen Seite bleibend, mit genau der richtigen Dosis Säure versehen, kommt einem der Wein so vertraut und bekannt vor. Trotzdem hat der Wein ein eigenes Profil, weil er dann im Abgang doch noch ein bißchen Rheinhessen hat. Die Assoziationen an die Liebfrauenmilch sind längst vergessen!

Unser Fazit: Eine echte Bereicherung, die Sie probieren müssen!

2012 Riesling trocken - Weingut Liebfrauenstift 0,75l. 7,95 €

Schon ab 6 Flaschen frei Haus geliefert:

Das 6er Paket zu 47,70 € frei Haus geliefert

Ein hervorragender Wein, leider schon ausverkauft!

Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop


Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop

Versand


Versandmöglichkeiten in unserem Weinshop

Bleiben Sie mit uns in Verbindung


C&D bei Facebook besuchen C&D bei Google+ besuchen C&D eine Email senden