02236-890240

News Archiv
Unsere News vom 13.03.2015

2013er Riesling Kabinett Graacher Domprobst - Markus Molitor




Graacher Domprobst RSL Molitor

Robert Parker, der wohl bekannteste Weinjournalist/Bewerter aus den USA stellt bereits seit Jahren die Weichen für seinen verdienten Ruhestand. Bereits in der Vergangenheit wurden Weinregionen wie die Rhône, Spanien und auch Deutschland von anderen Journalisten in Robert Parker’s Wineadvocate veröffentlicht. Ende 2012 hat der damals 65-jährige Robert Parker den Verlag an drei Unternehmer aus Singapur verkauft. Er selbst veröffentlicht immer noch im WineAdvocate, tritt aber kürzer und hat erst vor kurzem auch sein Kerngebiet Bordeaux an den profunden Bordeauxkenner Neal Martin abgetreten, der dieses Jahr erstmals exklusiv die Primeurverkostungen bestreiten wird. Die Staffelübergabe ist in vollem Gange und der letzte WineAdvocate Ende Februar beinhaltete erstmals keine einzige Verkostung/Bewertung mehr von Parker selbst.

Was die Bewertung der deutschen Weine angeht, hat Robert Parker letztes Jahr eine sehr weise Personalentscheidung getroffen und mit Stephan Reinhardt einen echten Experten und intimen Kenner deutscher Weine ins Boot geholt. Zugegeben, waren wir in den Zeiten vor Reinhardt immer etwas skeptisch, ob wir uns in Deutschland nach Bewertungen von amerikanischen Journalisten richten sollten. Jetzt sind die Karten neu gemischt und die deutschen Winzer sollten Stephan Reinhardt als ihren internationalen Botschafter betrachten. Stephan Reinhardt ist seit nunmehr 15 Jahren im Weinjournalismus unterwegs und die Liste seiner Stationen ist beeindruckend: Nach Süddeutscher Zeitung, Welt am Sonntag, Feinschmecker, Falstaff wurde er 2008 zum Chefredakteur des WeinWissers bestellt. Nach einem Intermezzo bei der VINUM ist er ab Mai 2014 beim WineAdvcoate an Bord und unter anderem für die deutschen Weine zuständig.

In der letzten Ausgabe (27. Februar 2015) widmete er sich den 2013er Weinen der Mosel und das Ergebnis kommt einem Ritterschlag für Markus Molitor gleich! Drei Weine dieser Verkostung bekamen die Höchstnote von 100 Punkten – alle drei von Markus Molitor! Die Weine zwischen 92 und 95 Punkten liest sich wie das „Who is Who“ der Mosel: J.J. Prüm, Wegeler, Willi Schäfer, Urbanshof und immer wieder Molitor! Wie eine Phalanx wurden 32 Weine von Molitor bewertet. Der „schlechteste“ Wein der Kollektion nach Reinhardt ist der Schiefersteil mit 90/100 Punkten. Nicht weniger als 13 Molitor Weine schneiden mit mehr als 95 Punkten ab – davon wie gesagt 3x 100 Punkte! Stellvertretend für eine beeindruckende 2013er Kollektion stellen wir Ihnen heute diesen Wein vor:

2013er Riesling Kabinett trocken Graacher Domprobst – Markus Molitor



Graach liegt auf der östlichen Seite der Mosel nördlich von Bernkastel-Kues. Die Lage Domprobst ist eine relativ kleine Lage und auch die herausragendste Lage in der Gemeinde Graach. Der Name Domprobst leitet sich von historischen Gegebenheiten ab – denn im 18. Jahrhundert stand dem Trierer Domprobst ein Drittel des Weinzehnten zu. In direkter Nachbarschaft zur Monopollage Josephshöfer (Reichsgraf von Kesselstatt) ist der Domprobst eine Steillage wie sie im Buche steht. Sehr steinige Tonschieferböden mit einer sehr guten natürlichen Drainage prägen diesen Weinberg. Sehr charaktervolle und vor allem auch stoffige Rieslinge mit viel Rasse und Eleganz wachsen hier.

Feinste goldene Anklänge im Glas mit silbernen Reflexen und einer faszinierenden Nase. Ungemein nuanciert mit feinfruchtigen Anklängen des Rieslings, aber auch mit deutlichen Schiefernoten. Am Gaumen rassig mit einer ordentlichen Portion Volumen und erneut einer überragenden Finesse. Der Wein sticht aus der Kollektion von Markus Molitor insofern heraus, dass der Wein kompromisslos trocken im Abgang ist und von salzigen Noten begleitet wird. Wir können Stephan Reinhardt nur Recht geben – das ist in der Tat ein Kabinett auf Premier Cru Niveau. Zu dem Preis beinahe spottbillig lässt dieser Wein von der Anmut sicherlich einige Grosse Gewächse aus diesem Jahrgang verblassen.

Unser Fazit:
Zu dem Preis beinahe spottbillig lässt dieser Wein von der Anmut sicherlich einige Grosse Gewächse aus diesem Jahrgang verblassen.



"The white capsuled dry 2013 Graacher Domprobst Riesling Kabinett (White Capsule) offers a deeper, more aristocratic, flinty and darker flavored aroma of slate and limes intermixed with some herbal and spicy flavors. Medium-bodied, it is quite fruit intense and complex on the palate and already ambitious for a Kabinett, a premier cru from a grand cru site if you so will. The finish is not only juicy and powerful, but also salty and really complex, as is the long aftertaste. This is a stunning Kabinett or maybe more and definitely a Best Buy of the vintage."

92/100 Punkte - Trinkreife: 2015-2030

2013er Riesling Graacher Domprobst - Molitor 12,80 €/Fl.



Ein hervorragender Wein, leider schon ausverkauft!

Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop


Zahlungsmöglichkeiten in unserem Weinshop

Versand


Versandmöglichkeiten in unserem Weinshop

Bleiben Sie mit uns in Verbindung


C&D bei Facebook besuchen C&D bei Google+ besuchen C&D eine Email senden